Sportwetten: Was bedeutet Head to Head?

Sportwetten: Was bedeutet Head to Head?

Zu den verschiedenen Arten von Sportwetten, die man abschließen kann, zählt auch die sogenannte Head-to-Head-Wette, auch H2H genannt. Im Folgenden geht es um solche Sportwetten und die Frage: Was bedeutet Head to Head? Aus dem Englischen übersetzt bedeutet diese Bezeichnung zunächst schlicht „Kopf an Kopf„. Es geht also bei der Wette um zwei Kontrahenten und die Frage, wie sie im direkten Vergleich bezogen auf eine spezielle Fragestellung abschneiden. Wie andere Konkurrenten oder das restliche Team abschneiden, ist hierbei nicht von Interesse.

Ursprünglich hat sich die Head-to-Head-Wette aus dem Pferdesport heraus entwickelt, wo auf zwei Jockeys gewettet wurde und wird, die sich im wahrsten Sinne des Wortes ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern. Schon im 19. Jahrhundert war diese Wettart bei Pferderennen beliebt.

Nach und nach übertrug sich das Prinzip auch auf andere Sportarten, für die es anwendbar ist. Selbst bei Wetten, die nichts mit Sport zu tun haben, hat sich das Head-to-Head-Prinzip etabliert; zum Beispiel bei Wahlen oder im Finanzbereich. Es geht dabei immer um einen Tipp, welcher von zwei direkten Konkurrenten siegreich ist.

Head to Head Sportwetten werden immer beliebter.Inzwischen ist diese Art der Sportwette in vielen Bereichen beliebt. Auch bei Fußballwetten, Rennsport, Radsport und Wintersport ist diese etabliert. Für das Golfspielen bietet sie sich ebenso an wie für Motorradrennen oder Tennis.

Die Ausgestaltung der Wette kann dabei ganz unterschiedlich sein. Im Fokus kann zum Beispiel die Frage stehen, welcher von zwei Wintersportlern den höheren Rang erreicht oder welche Fußballmannschaft mehr Tore erzielt. Möglich wäre zum Beispiel auch, darauf zu wetten, welches Team mehr rote und gelbe Karten erhält oder von welcher Mannschaft mehr Fouls begangen werden.

Beispiele für Head-to-Head-Wetten sind so etwa:

  • Welche Mannschaft schießt im Verlauf der Weltmeisterschaft mehr Tore: Argentinien oder Brasilien?
  • Wer scheidet bei den German Tennis Championships früher aus: Cervantes oder Robert?
  • Wer schießt in der Bundesliga-Saison mehr Tore: Lewandowski oder Gomez?

Die Head-to-Head-Wette ist dabei nicht auf einen engen Zeitraum wie etwa ein einziges Fußball-Match beschränkt, sondern kann sich auf einen längeren Zeitraum beziehen. Langzeitwetten sind häufig beliebter als Tipps, die sich auf einen kurzen Zeitraum beziehen.

Dabei kann etwa die Frage im Mittelpunkt stehen, welcher von zwei Fußballern in einer Saison öfter ins Tor trifft, oder welcher Radfahrer im Verlauf der Tour-de-France die höhere Platzierung erringt.

Häufig bekommt man bei Head-to-Head-Wetten eine gute Quote, weshalb diese Art von Wette oft profitabel ist. Zudem handelt es sich um eine sogenannte Zwei-Weg-Wette – was, wie der Name schon nahelegt, bedeutet, dass es nur zwei mögliche Ergebnisse gibt. Auch das erhöht entsprechend die Wahrscheinlichkeit, zu gewinnen.

Trotz dieser Vorteile gibt es auch Nachteile der Head-to-Head-Wette. Die Wetten sind häufig nicht gut vorhersagbar, etwa, wenn man auf die Zahl der Fouls oder der Ecken setzt – denn das hängt vom generellen Können eher weniger ab. Ein zuverlässiger Tipp wird somit schwieriger.

Reteled Posts

No Comment

You can post first response comment.

Leave A Comment

Please enter your name. Please enter an valid email address. Please enter a message.

Bundesliga Spielplan 2017:

Unterstütze unseren Blog:

Aktuelle Weltrangliste:

Neueste Kommentare